Human resources

Erfolgsfaktor Mitarbeiter

Nachwuchs an Mitarbeitern und Führungskräften proaktiv fördern

Die Heinzel Group verdankt ihren internationalen Erfolg dem Einsatz jedes einzelnen Mitarbeiters – ob in der anlagenintensiven Produktion oder dem mitarbeiterintensiven Handel. In beiden Bereichen steht die Leistung des Mitarbeiters im Mittelpunkt, und Menschen mit unterschiedlichen Qualifikationen und Erfahrungen sind gefragt. Die Fähigkeit, unternehmerisch zu denken und flexibel zu handeln, ist dabei von größter Bedeutung.
 
Von ihrem – mitten in Europa gelegenen – Hauptsitz in Wien aus ist die Heinzel Group weltweit tätig. Vertreten in 29 Ländern, verfügte sie im Jahr 2016 über einen durchschnittlichen *Personalstand von 2.401 Mitarbeitern.
 
Die Heinzel Group agiert in vielen Ländern und profitiert von den unterschiedlichen Nationalitäten ihrer Arbeiter und Angestellten. Die geografische Expansion des Konzerns setzt dabei voraus, dass Personal aus unterschiedlichen Kulturen unter einem Gruppendach konstruktiv vereint werden kann. Die hohe Mitarbeitervielfalt schafft eine gute Basis dafür, Ideen zu generieren und neue Lösungsansätze zu finden, und trägt damit entscheidend zum Unternehmenserfolg bei.
 
Das Personalmanagement der Gruppe entscheidet dezentral und achtet bei der Suche nach neuen Mitarbeitern bewusst auf eine ausgewogene Verteilung hinsichtlich Herkunft und Geschlecht. Der Frauenanteil in der gesamten Gruppe betrug 2015 beachtliche 28 Prozent, und auch im Senior Management waren die Frauen mit 29 Prozent für die Branche überdurchschnittlich stark vertreten.
 
Der hohe Motivationsgrad der Mitarbeiter in der Heinzel Group basiert nicht zuletzt auf der bewährten Kombination aus individuellen, unternehmensweiten sowie konzernübergreifenden Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. Zudem werden die Mitarbeiter laufend angeregt, sich aktiv in Veränderungsprozesse einzubringen.
 
2012 hat Heinzel das gruppenweite Leadership Development Program ins Leben gerufen, um besonders die Mitarbeiter auf der Management-Ebene gezielt in Team- und Führungsfähigkeit zu schulen. Daneben bieten lokale Trainingsprogramme, die sich an alle Mitarbeiter wenden, eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten von der fachlichen bis zur persönlichen Weiterentwicklung.
 
Verantwortungsvolles Personalmanagement bedeutet für die Heinzel Group auch, den Nachwuchs an Mitarbeitern und Führungskräften proaktiv zu fördern. Um bestens geschulte und motivierte Arbeitskräfte auszubilden, steht seit 2004 ein Traineeprogramm erfolgreich im Einsatz und erfreut sich einer hohen Anzahl an Bewerbungen. Fortgesetzt hat die Heinzel Group auch ihre Initiative zur Senkung der Arbeitsunfälle. Da die Arbeitssicherheit vor allem an den industriellen Standorten eine große Rolle spielt, werden hier regelmäßig Schulungen vorgenommen.

Der Mensch ist der Schlüssel zum Erfolg - Jeder ist wichtig

Alfred H. Heinzel: Everyone is important

Oft stelle ich fest, dass Mitarbeiter den Erfolg unseres Unternehmens nicht als die eigene Leistung betrachten, da sie ihren Beitrag zu klein oder zu unbedeutend meinen. Das finde ich schade, denn in meiner langjährigen Tätigkeit als Unternehmer und Führungskraft ist mir klar geworden, dass es keine unwichtigen Tätigkeiten oder Positionen gibt.
 
Von der jüngsten Aushilfskraft bis zur längstdienenden Mitarbeiterin, jeder hat seinen Verantwortungsbereich und seine Aufgabe, mit der er zum Erfolg der Gruppe beiträgt. Vergleichen Sie beispielsweise die Heinzel Group mit einem Sinfonieorchester. Gäbe es nur Dirigenten oder Solisten, würde kein funktionierender Orchesterapparat zustande kommen. Jedes einzelne, noch so kleine Instrument ist wichtig, um gemeinsam ein harmonisches Musikstück hervorzubringen. In einem Orchester kommen die unterschiedlichsten Spieler vor, wie auch in unserem Unternehmen.
 
Sie können sich vorstellen, dass es nicht einfach ist, aus so vielen individuellen Charakteren aus verschiedenen Nationen ein perfektes Team zu schmieden. Doch trotz unterschiedlicher Persönlichkeiten können auch die Musiker eines Orchesters im entscheidenden Moment gemeinsam Spitzenleistungen erbringen. Für den Erfolg sind sie aufeinander angewiesen. Die besten Ergebnisse werden dann erzielt, wenn jeder mit Konzentration auf die eigenen Stärken „sein Instrument“ mit vollem Einsatz und Leidenschaft spielt und sich jeder so mit dem gesamten Ensemble weiterentwickelt und weiterwächst.
 
In diesem Sinne wünsche ich uns, dass wir alle unsere Fähigkeiten erkennen und so zum Erfolg unseres Unternehmens beitragen.
 
Ihr
Alfred H. Heinzel

Strategisches Personalentwicklungskonzept

Heinzel Group: Strategisches Personalentwicklungskonzept

Leadership-Programm

SCHWERPUNKT

  • Das Programm ist stark auf den unternehmerischen Ansatz und die Grundwerte der Heinzel Gruppe ausgerichtet.
  • Basis sind die individuellen Erwartungen des Eigentümers und die von den Vorständen definierten Leadership-Ansprüche.

 
FAKTEN

  • Ziel des Programms ist die Entwicklung eines allgemeinen Führungsverständnisses unter den Mitgliedern des Kern-Managementteams zur Sicherstellung des Erfolgs der Heinzel Gruppe.
  • Teilnehmer sind die Vorstandsmitglieder sowie die oberste Führungsebene der Heinzel Unternehmen.

 
 
INHALTE

  • Führung von Personen in einem herausfordernden Umfeld
  • Führung bei Veränderungen und Konflikten
  • Führungs- und Leistungsentwicklung

Award of Excellence

2005 wurde der „Award of Excellence“ das erste Mal verliehen, und ist seither fixer Bestandteil der jährlichen „Heinzel at Albertina“-Veranstaltung. Eine Jury ermittelt aus einem Kreis von für ihre außerordentlichen Leistungen nominierten Mitarbeiter drei Gewinner. Diese werden mit dem „Award of Excellence“ ausgezeichnet.
 
Seit 2013 wird auch zusätzlich ein „Energy Award“ verliehen, der die Mitarbeiter zur innovativen Lösungsfindung im Bereich Energie inspirieren soll, um noch mehr zum Thema Nachhaltigkeit beitragen zu können.
 
Der Preis, ein Kokon, war eines von elf Objekten, welches im Rahmen einer Ausschreibung an der Akademie für bildende Künste in Wien eingereicht wurde und von der Jury einstimmig
ausgewählt wurde.

Picture of the "award of excellence" cocoon

Der Kokon
Hier mein Geheimnis. Es ist ganz einfach: man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar”.
- Antoine de Saint-Exupéry

Brigitte Sponer, Architektin und Studentin an der Akademie der bildenden Künste, gestaltete das Objekt. Sie beschreibt ihre Grundidee wie folgt: Das zentrale Produkt der Heinzel Group ist das Papier. Die Leichtigkeit des Papiers erinnert an einen Schmetterling. Der Kokon birgt die Raupe, die sich zum Schmetterling entwickelt. Es ist der Schutz für etwas Wertvolles. Das Wertvolle, das sich verändert und eines Tages zum wunderbaren Schmetterling wird.
 
Das bringe ich in Zusammenhang mit dem Menschen, der diese Auszeichnung bekommen soll. Er hatte eine Idee, war innovativ, verhielt sich loyal gegenüber seinen Kollegen, und er trug zum Erfolg des Unternehmens bei. Aber auch die symbolische Bedeutung des Kokons ist bemerkenswert. Er ist die diffizile, selbst organisierte Hülle einer tiefgreifenden Transformation. Der Kokon steht für Veränderung. Zum Beispiel in China für eine kraftvolle Entwicklung und Rotation, wenn er am seidenen Faden gehalten und losgelassen wird. In Japan steht er für die Vereinigung von Altem und Heutigen.

Award of Excellence Gewinner 2016

Unternehmen Gewinner Projekt
Estonian Cell Meelis Kuzma Beseitigung des früheren Versorgungsengpasses bei PEFC-zertifiziertem Holz durch Bezug aus privaten Forsten
heinzelsales Carlo Varini Langjährige große Verkaufserfolge im italienischen Markt mit Produkten aus Raubling und Pöls
Zellstoff Pöls Hans-Georg Pranckh, Franz Mayer und das
gesamte Team von Zellstoff Pöls
Erfolgreiche Entwicklung des neuen Unternehmensleitbilds von Zellstoff Pöls
Unternehmen Nominierte/r Projekt
Estonian Cell Risto Liiv Unkonventioneller Lösungsansatz zum Umbau des Polymer-Dosierungssystems für die Abwasserreinigungsanlage
Europapier Ante Suton, Dragutin Ilic Regionale Zusammenarbeit zwischen Europapier Hercegtisak und Europapier Dunav Papir zur Konsolidierung des Working Capital
Europapier Sandra Schmidt Idee und Konzeption für die Teilnahme von Europapier bei der Vienna Design Week
heinzelsales Kim Martinovich Außergewöhnlich hoher Einsatz in der Kundenberatung und Bestellungsabwicklung für Flockenzellstoff
Laakirchen Papier Nikolaus Kaindl, Christian Hufnagel Erfolgreiche Vorbereitung der Umweltverträglichkeitsprüfung für das Wasserkraftwerk in Laakirchen
Laakirchen Papier Jan Reibert, Helmut Bruckschlögl Neue Produktionsrekorde der PM10 in Laakirchen
Raubling Papier Karin Guth Außergewöhnliche Leistung bei der Integration von Raubling Papier in die Heinzel Group
Zellstoff Pöls Christian Katschnig, Petra Überer, Sylvia Haingartner, Jürgen Hackl-Schneeberger, Maneesh Medavarapu, Angelika Medveczky, Nadja Blenk Digitale Lösungen für die effiziente und automatische Bearbeitung von Eingangsrechnungen (Zellstoff Pöls) und Handelsverträgen (heinzelsales)
Zellstoff Pöls Winfried Weber, Hubert Haingartner, Wolfgang Haidacher, Jörg Gschaider, Thomas Hausberger, Helmut Kleinferchner, Erich Pletz, Roland Pletz, Arnold Psenner, Udo Trink, Georg Reicher, Michael Moisi, Martin Fritz, Christian Perschler, Michael Piber Rasche Inbetriebnahme des wiederhergestellten Laugenkessels 2 sowie weitere Prozessoptimierung

Energy Award Gewinner 2016

Unternehmen Gewinner Projekt
Zellstoff Pöls Stefan Moitzi, Werner Duer, Robert Zaiser, Bruno Prendler, Gerhard Gruber, Franz Hasler,
Manfred Enzinger
Deutliche Reduktion des Verbrauchs von frischem
Dampf durch die Nutzung betriebsinterner
Abwärme
Unternehmen Nominierte Projekt
Zellstoff Pöls Christian Perschler, Werner Duer, Winfried Weber,
Markus Stocker, Bruno Prendler, Michael Pfandl,
Christian Titze, Manfred Baumgartner
Energiegewinnung durch Nutzung des vom
Rußbläser erzeugten Wasserdampfs

Award of Excellence Gewinner 2015

Unternehmen Gewinner Projekt
heinzelsales Peter Schak Vorbereitung der Heinzel Group auf den Eintritt in den Verpackungsmarkt durch intensive Marktstudien und die Unterstützung des Verkaufsteams
Laakirchen Papier Helmut Sageder, Thomas Breiteneder, Johann Enzi, Roland Stadlhuber Rasche Wiederinbetriebnahme der Papiermaschine PM10 nach dem schweren Brand
Laakirchen Papier Jürgen Sturm Geringe Sachschäden an der Papiermaschine PM10 durch rasche Feuerbekämpfung
Unternehmen Nominierte/r Projekt
Estonian Cell Arvo Davel Umsetzung einer innovativen technischen Lösung für eine europaweit einzigartige Biogasanlage in Verbindung mit einem BCTMP-Werk
Estonian Cell Marek Kobin Wichtiger Beitrag zum Working-Capital-Management durch neue Denkansätze im Einkauf
Europapier Agnieszka Cegla Erfolgreiche Platzierung der neuen Marke „Papierowy Dizajn“ im polnischen Markt
Europapier Dmitry Tsvetkov Aufgrund von Umstrukturierungsmaßnahmen schaffte die Europapier Russia in kurzer Zeit den Turnaround
Zellstoff Pöls Siegmund Gerhardter, Karl Eder, Rudolf Stranimaier Rasche Erste Hilfe und gezielte Maßnahmen zur Wiederaufnahme der Produktion nach der Kesselexplosion sowie Vermeidung eines Brands (und Produktionsausfalls) in der Kocherei
Zellstoff Pöls Natacha Valera, Johann Brunthaler Entwicklung der neuen Papiersorte „Starkraft EVO“ als flexible Alternative zu SC-Papier
Zellstoff Pöls Robert Zaiser, Klaus Eibinger, Gerhard Gruber, Franz Hasler, Werner Kaiser, Othmar Sperdin, Josef Hammerl, Heinz Schnedl Erfolgreiche Testproduktion von Birkenzellstoff zur Optimierung der Produktionskosten für Zellstoff und Papier

Award of Excellence 2014

Gewinner:
Projektteam PPX Integration: Martin Bichl, Primoz Tasic, Onur Aygül (Europapier International AG/ Wilfried Heinzel AG)
Harald Trummer (Zellstoff Pöls AG)
Projektteam PM11: Günter Kaltenböck, Roland Stadlhuber, Peter Hofstödter (Laakirchen Papier AG)
 
Kandidaten:
Jürgen Silli (Europapier Austria GmbH)
Tomas Jarkovsky (Europapier Bohemia)
Reeli Pärs (AS Estonian Cell)
Projektteam Slab Press (AS Estonian Cell)
Projektteam Digester: Peter Hatz, Gerhard Gruber, Klaus Eibinger, Robert Zaiser (Zellstoff Pöls AG)
Ilse Ranser (Zellstoff Pöls AG)
Karin Schnabl (Wilfried Heinzel AG)
Stefan Hirantner, Günther Lesser (Laakirchen Papier AG/ Zellstoff Pöls AG)
Projektteam CSC: Andrea Heidegger, Arja Lehner, Brigitte Bammer, Doris Schneeweiss, Erwin Hofmann, Heidi Zausek, Walter Lehmann (Laakirchen Papier AG)

Energy Award Gewinner 2014

Gewinner:
Projektteam Energy: Dietmar Grüneis, Robert Hattinger, Ernst Hamminger, Helmut Aichhorn, Johann Stadlmayr, Gerald Asamer (Laakirchen Papier AG)
 
Kandidaten:
Projektteam Energy: Christian Perschler, Stefan Moitzi, Bruno Prendler, Josef Hammerl, Winfried Weber, Otmar Sperdin, Michael Piber (Zellstoff Pöls AG)

Award of Excellence Gewinner 2013

Einer der Award of Excellence 2013 Gewinner: Harri Mikker / AS Estonian Cell

Gewinner:
Zhiwei Liu (Heinzel Sales NRPPI Peking)
Georg Stahl (Heinzel Holding GmbH)
Projektteam: Produktionssteigerung (Heinzel Pulp – AS Estonian Cell)

  • Projektleiter: Harri Mikker
  • Team: Ivari Samolberg, Sergei Hramtsov

 
Kandidaten:
Martina Balounová (Europapier Bohemia)
Slawomir Jakubów (Europapier-Impap,Polen)
Franz Mayer (Heinzel Pulp - Zellstoff Pöls AG)
Projektteam: Produktionsrekord (Heinzel Pulp - Zellstoff Pöls AG)

  • Projektleiter: Otmar Sperdin
  • Team: Klaus Eibinger, Gerhard Gruber, Gerald Hansmann, Franz Hasler, Josef Knoll, Franz Reitinger, Konrad Wenger

Energy Award Gewinner 2013

Gewinner:
Kurt Maier – Project district heating (Heinzel Pulp - Zellstoff Pöls AG)
 
Kandidaten:
Projektteam: Optimierung Energiebilanz (Heinzel Pulp - Zellstoff Pöls AG)

  • Werner Duer (Proektleiter)
  • Team: Josel Hammerl, Stefan Moitzi, Michael Piber, Bruno Prendler, Winfried Weber, Robert Zaiser

Ivari Samolberg – Projekt: Verringerung Energieverbrauch (Heinzel Pulp - AS Estonian Cell AS)

Award of Excellence Gewinner 2009-2012

2012
 
Gewinner:
Dijana SCHAK (von Heinzel Sales - Wilfried Heinzel AG)
Andreas URBANEK (von Europapier AG)
 
Projektteam „New Turbine“ (von Heinzel Pulp - Zellstoff Pöls AG)
Christian Titze (Project Leader)
Team: Herk Peter, Schöttl Josef, Pichler Karl, Haberl Kurt, Moitzi Stefan, Zöbinger Christian, Pally Werner, Schauer Felix, Lambrecht Gerhard, Baumgartner Manfred, Piber Herwig, Peischler Manfred, Gruber Ingrid, Strohmeyer Jürgen
 
Kandidaten:
Projektteam: Chemical Recovery Plant (Heinzel Pulp – Zellstoff Pöls AG)
Wolfgang Herk (Project Leader)
Team: Otmar Sperdin, Klaus Eibinger
 
Projektteam: Electronic shift log of production (Heinzel Pulp - Zellstoff Pöls AG)
Johann Lackner (Project Leader)
Team: Franz Mayer, Robert Zaiser
 
Ivan JONASEK (Europapier Slovakia)
Mihnea MURANYI (Europapier Romania)
Marek KOBIN (Heinzel Pulp – AS Estonian Cell)

2011
 
Gewinner:
Jürgen Nemeth (Heinzel Sales - Wilfried Heinzel AG)
 
Team „Production – Recovery Boiler“ (Heinzel Pulp - Zellstoff Pöls AG)
Winfried Weber (Project Leader)
Team – Josef Hammerl, Otmar Sperdin, Michael Pfandl
 
Team: Management Board of Biocel Paskov AS
Ivo Klimša, Vojtěch Podmolík, Kateřìna Kupková
 
Kandidaten:
Team: Production – Wood Yard (Heinzel Pulp - Zellstoff Pöls AG)
Peter Schaffer (Project Leader)
Team: Franz Mayer, Heinz Kaiser und Friedrich Wimmer (Papierholz Austria)
 
Jan Lahtvee (von Heinzel Pulp – AS Estonian Cell )
Tarmo Veldi (von Heinzel Pulp – AS Estonian Cell)
Aidi Müürisepp (von Heinzel Pulp – AS Estonian Cell)
Jose Felippe Leite de Abreu (von Heinzel Sales - Brazil)

2010
 
Gewinner:
Manfred Draschl (Heinzel Pulp - Zellstoff Pöls AG)
Mathias Motte (Heinzel Sales, France)
Kersti Luzkov (Heinzel Pulp – AS Estonian Cell)
 
Kandidaten:
Olev Kaarlõp (Heinzel Pulp – AS Estonian Cell )
Diana Schak (Heinzel Sales – Wilfried Heinzel AG)
Peter Nassey (Heinzel Sales – Wilfried Heinzel AG)
Jiři Dias (Heinzel Pulp – Biocel Paskov as)
Pavel Kupka (Heinzel Pulp – Biocel Paskov as)
Team « New 100.000 volt connection – Werner Pally (Teamleader) (Heinzel Pulp – Zellstoff Pöls AG)

2009
 
Gewinner:
Manfred STADLBAUER (Heinzel Pulp - Zellstoff Pöls AG)
Bohdan BARTOS (Heinzel Pulp – Biocel Paskov as)
Serhat SOYSAL (Heinzel Sales - Wilfried Heinzel AG)
 
Kandidaten:
Bruno Prendler (Heinzel Pulp - Zellstoff Pöls AG)
Bretislva Blahut (Heinzel Pulp – Biocel Paskov as)
 
WOOD YARD TEAM (Heinzel Pulp - Biocel Paskov as)
Project Leader: Miloslav Babuněk
Team: Miroslava Balvínová, Miroslav Bílek, Petr Blažek, Petr Burkevič, Jaromír Bušek, Antonín Cichý, Jindřich Cvek, Stanislav Čuma, Pavel Grulich, Radim Gurecký, Ladislav Herec, Marian Hrčka,
Milan Chrobák, Lukáš Jarecký, Rudolf Jurásek, Libor Kajzar, Radek Kajzar, Leoš Klimš, Miroslav Kokeš, Pavel Konečný, Ivo Kozel, Miroslav Krhut, Tomáš Kuběna, Dalibor Kudělka, Lubomír Lahola, Aleš Lička,
Tomáš Lofítek, Jan Majer, Vladimír Malucha, Igor Mamula, Radomír Matěj, Antonín Michl, Bohuslav Mohyla, René Papala, Martin Peterek, Kamil Pohl, Luděk Schayna, Petr Sládeček, Jaroslav Šenk, Martin Šigut, Milan Šimeček, Radek Škařupa, Peter Škorvan, David Štaffen, Roman Vašíček, Josef Venglář, Robert Veverka, Lubomír Vrožina, Patrik Zápražný, Marcel Žvák
 
Wepa Group Coordination Team (Heinzel Sales - Wilfried Heinzel AG)
Norbert Hofmann, Susanne Appoyer